Das Fest im Kino war ein großer Erfolg

Am 25 Februar haben wir den Film den Kindern gezeigt, die sich nie leisten können, ins Kino zu gehen. Das waren Kinder, die Waisen sind und in Heimen wohnen, krebskranke Kinder, deren Eltern das Ganze Geld für Medikamente ausgeben und Kinder, deren Eltern als Veteranen aus dem Krieg  in Donezk und Lugansk zurück gekommen sind oder dort gefallen sind.

Den Film Storozhewa Zastawa haben die armen kleinen Gäste im Zentrum der Stadt Kiev im besten Kinotheater Ukraine gesehen. Das Kinotheater Ukraine hat das Projekt „Wir schenken den Film“ unterstützt und haben uns die Räume für 6 Stunden frei gegeben. Dazu hat „Ukraine“ allen Kindern Cola und Popcorn gespendet.

Wir waren persönlich da und landeten in Kiew bereits am 23.02.2018. In großen Koffern haben wir Geschenke für 350 Kindern aus Deutschland gebracht. Es war wichtig, das jedes Kind ein schönes Geschenk bekommen, das ihm viel Freude macht und als eine schöne Erinnerung vom wunderbaren Fest für lange Zeit bleibt. Wir haben Schreibwaren und Kuscheltiere besorgt und glauben, das viele süße Stofftiere unseren kleinen Kindern, die besonders Liebe und Wärme benötigen, treue Freude und Begleiter für viele nächste Jahre werden.

Der 24 Februar war ein sehr langer Tag für uns. Am diesen Tag war ein großer Einkauf. Schokolade, Kekse, Säfte, andere Getränke, Bananen, Orangen, Windbeutel wollten wir reichlich anbieten.  Das sollte ein schönes Fest mit viel Freude sein.

Am späten Abend bis zur Mitternacht packten wir Geschenke. Für jedes Kind haben wir in glänzenden Tüten reichlich eingepackt: Schreibwaren, Ausmalhefte, bunte Stifte, Stofftiere und Schokolade.

Um 9:00 am 25 Februar ging es los. Wir trafen uns mit anderen Organisatoren aus Kiev, um 300 Luftballons abzuholen und sie zum Kinotheater zu transportieren. Das Fest sollte um 12:00 beginnen und wir hatten noch ein paar Stunden für die letzten Vorbereitungen. Viele Helfer waren da und das machte Spaß, für die Kinder so schön wie möglich alles einzurichten.

Um 12:00 durften Kinder rein. Den frisch gemachten aber bereits sehr berühmten ukrainischen Film zu sehen, konnten die Kinder kaum erwarten. So was konnten sie sich auch im Traum nicht vorstellen. Diese Kinder waren zum ersten Mal im schönen dem teuersten Kinotheater des Landes.

Und was für eine Begrüßung! Ihr Glück konnten sie kaum fassen. Jedes Kind hat sich jetzt wie Aschenputtel auf dem Ball gefühlt. Wir sind sehr wichtig, wenn man für uns so ein fest gemacht hat! Das alles ist extra für uns da. Wir sind besonders. Eine Stunde liefen die Kinder herum und haben reichlich von angebotenen Leckereien gespeist.

Gleichzeitig haben die Hauptdarsteller aus dem Film „Storozhewa Zastawa“ für Kindern auch Unterhaltung vorbereitet. Man konnte sie so nah wie nie erleben. Nette junge Leute, eigentlich auch noch Kinder, genau wo wie unsere Gäste. Sie haben viel erzählt, mitgelacht, Autogramm geschenkt und mit jedem Kind Foto machen gelassen. Über diesen Film redet das ganze Land. Das sollte der beste Film der ukrainischen Produktion unserer Zeit sein und ein Erfolg für das Land bedeuten. Da fühlt sich wirklich jeder heute wie ein Held!

Und jetzt fängt er an, der berühmte Film. Alle stürmen in den Kinosaal und starren ohne Pause dem Film zu. Die Zeit lief wie im Flüge, der Film war sehr spannend und man merkte gar nicht, daß die Eineinhalb Stunde so schnell vorbei waren.

Auf die Bühne kamen wieder die Hauptdarsteller und man durfte ihnen viele Fragen stellen. „Was war am Schwierigsten so im Film? Vielleicht küssen? “ – Hat der Moderator gefragt.  Alle Kinder im Saal lachten.

Olenka, die Hauptdarstellerin, antwortete: „Im Sommer die Stricksocken zu tragen…“ Wir mussten nur für eine Szene drei  Monate Reiten lernen.

Wie sind die beiden Kinder zu Prominenten geworden? Ganz einfach, Glück gehabt. Die beiden waren keine Schauspieler, die sind einfach zur Casting gegangen und für diesen Film ausgewählt worden. So einfach. Nein, nicht ganz. Etwas hatten die beiden Gemeinsames, was die anderen nicht hatten. Die beiden Kinder hatten einen großen Traum im einen Film zu spielen und die beiden waren diesem Traum treu! So muss jeder groß träumen und den Traum nicht ausgeben, sagten die berühmtesten Kinder Hauptdarsteller aus Kiew!

Ich hoffe sehr, jedes Kind hat diese Worte und die Botschaft empfangen und im Herzen geschlossen und wir haben mit unserer Aktion den Kindern gezeigt, dass das Leben viele Wunder für uns vorbereitet hat. Ich bin sicher, ab jetzt werden unsere kleinen Gäste mehr Mut haben zu träumen, groß zu träumen. Sie werden sich eher wagen, ihren eigenen Weg zum Traum zu gehen und diesem Traum treu bleiben, bei Schwierigkeiten ihn nicht aufzugeben.

Der Abschied war schwer. Aber auch spannend. In der Garderobe bekam jedes Kind ein Geschenk. Das war wieder ein sehr schönes Fest mit vielen Emotionen und Blicken der Dankbarkeit.

Wir persönlich und unser Unternehmen haben eine Ehrenurkunde erhalten. Viel mehr bedeuten uns aber sehr glückliche Gesichter der Kinder, die heute Kummer und Probleme einfach vergessen haben. Sie werden noch lange lachen und weiter ihren Freunden erzählen, was sie so alles erlebt haben. Sie waren heute echte Helden und wir hoffen, dieses Gefühl werden sie in ihren Herzen einprägen.

Jetzt wissen sie, wie man sich wie ein Held fühlt und sie haben dafür alles, um das Große in ihrer Zukunft zu erreichen. Die Hauptdarsteller hatten doch auch nur ihre Träume und etwas Glück! Ganz viel Glück wünschen wir unseren Kindern heute schon!